Blog

Euer Künstlerlogo

Der Kern Eures Markenauftritts

 
Sinn eines Markenlogos.

Der Mensch ist ein „visuelles Wesen“. Das bedeutet, dass wir Grafiken und Formen meist einfacher in Erinnerung behalten als Texte oder komplexe Zusammenhänge. Zur Wiedererkennung einer Marke ist daher ein gutes, einzigartiges, differenzierendes Logo ein wichtiges Marketinginstrument.

Stellt Euch mal Apple ohne den Apfel oder Mercedes ohne den Stern vor … !
Genauso seid Ihr eine Marke! Deshalb benötigt auch Ihr ein Logo, damit Ihr Euch von anderen Musikern abhebt und ein einmaliges Wiedererkennungszeichen habt.

Euer Logo ist euer einzigartiges Markenzeichen.

 

Was ein gutes Logo ausmacht.

Damit euer Logo die gewünschten Effekte hat, z. B. auf eure Fans, Publikum, Booker, Promoter, Labels und auf Medien hat, sind einige Regeln zu beachten:
• Einzigartigkeit: Euer Logo sollte ad hoc mit Euch – und nur mit Euch – assoziiert werden. Es sollte Euch unverwechselbar machen und sein.
• Einprägsamkeit: Ein funktionierendes Logo sollte nicht zu komplex sein um die Wiedererkennung zu erleichtern.
Verständlichkeit: Es sollte Bezug zum Thema haben, für das es und damit auch Du/Ihr steht. Nur in Ausnahmefällen kann es auch im direkten Widerspruch zum Thema stehen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
• Reproduzierbarkeit: Bei der Entwicklung sollte man auf gute Reproduzierbarkeit achten. Es sollte auch in verkleinerter Form wiedergegeben, gut erkennbar sein. Die technischen Anforderungen für die Reproduktion sollten deshalb nicht zu hoch sein.
• Beständigkeit: Bei der Logo-Entwicklung sollte man sehr überlegt vorgehen, da ein späterer Wechsel des Logos nicht ohne große „Verluste“ möglich ist. Denn: Fans und Publikum haben sich das Logo nach einiger Zeit eingeprägt und eine signifikante Logo-Veränderung kann diese Zielgruppen irritieren und im schlimmsten Fall zum Verlust dieser Anhänger führen.
Insofern sollten spätere Logo-Veränderungen also höchstens ein sensibles Re-Design, z. B. Modernierungen, ins Auge fassen – jedoch keine komplette Neugestaltung.

 

Ein Logo muss gepflegt werden.

Es ist wichtig, von Zeit zu Zeit eine sensible Modernierung des Logos vorzunehmen, um seinen Look an Designansprüche der Gegenwart anzupassen und die Marke visuell attraktiv zu halten.
So kommt Ihr zu einem guten Logo.
Generell gilt, dass die finale Gestaltung eines Logos am besten von einem erfahrenem Grafikdesigner vorgenommen wird, da dessen Know-How den Unterschied zwischen „Ist professionell“ und „Ist gewollt, aber nicht gekonnt“ macht. Und: Ein späteres Re-Design, also quasi die „Reparatur“ des von einem Amateur entworfenen Logos, kostet dann nicht nur nochmal Geld, sondern geht ggf. auch mit einem Verlust an Wiedererkennungswert und Kundenbindung einher – was unbedingt vermieden werden sollte!

Dabei ist es durchaus erlaubt, Euch von anderen Bands und Künstlern inspirieren zu lassen. Hilfreich ist es, wenn diese Inspirationen aus einem musikalisch ähnlichen Bereich kommen, da Logo und künstlerischer Stil möglichst nah beieinander liegen sollten.

 

Einige Tipps:

– Nutzt das Internet zur Inspiration: Wie haben andere Bands Ihre Logo-Ideen umgesetzt? Nehmt Euch ein Blatt Papier und skizziert eure Ideen. Dies muss nicht künstlerisch wertvoll und gut gestaltet sein – es geht hier lediglich darum, die eigenen Ideen festzuhalten. Aber, Vorsicht: Vermeidet es, allzu ähnliche Motive zu bereits existierenden Logos zu verwenden. Denn dies verwässert nicht nur euer eigenes Auftreten, sondern kann zu Copyright-Verletzungen führen.
– Zeigt eure Skizzen Kollegen und Freunden und holt Euch deren Feedback ein. Das schränkt die Varianten etwas ein und schließt unattraktive Ideen aus. Lasst Euch bei einer aus eurer Sicht guten Idee jedoch nicht wegen eines negativen Feedbacks entmutigen – sprecht gerne einfach mit uns darüber, ob sich eure Idee erhalten, aber noch etwas optimieren lässt.

 

Für Bands gilt:

– Vergesst nicht, eure Ideen im Vorfeld untereinander zu diskutieren. Ihr müsst schließlich alle hinter der Idee stehen und das Logo soll Euch letztlich alle – als Band – repräsentieren!

– Als Logo eignen sich sowohl der Band- / Künstlername (wie z. B. bei Metallica) oder ein separates grafisches Signet (wie z. B. die Zunge bei den Rolling Stones) oder auch eine Kombination aus beidem. Ein Logo sollte Anknüpfungspunkte zu Musikstil oder Bandnamen haben – dies erleichtert es euren Fans, den Bezug zwischen Band und Logo herzustellen. Manchmal reicht es aber auch aus, wenn das Logo prägnant genug ist, um sofort mit Euch in Verbindung gebracht zu werden. Gibt es also z. B. spezifische Symbole, die Euch in eurem Logo wichtig wären?

– Grundsätzlich gilt: Ein Logo sollte nie in einem „Schnellschuss“ entstehen. Es wird eure Band, solange wie Ihr spielt, begleiten und ist nur unter großen Opfern zu ändern. Wer hier übereilt handelt oder spart, zahlt später drauf.
Das Sound Marketing Team berät Euch kompetent zu allen Fragen rund ums Thema Logo-Design.

 

Die Herausforderungen.

Ihr möchtet Farben verwenden? Farben müssen eine hohe Ähnlichkeit im Druck und im Web aufweisen, denn euer Auftritt sollte immer die gleiche visuelle Wirkung haben. Auch muss euer auf einem hellem wie auf einem dunklen Hintergrund gut aussehen – oder aus 2 alternativen farblichen Designs bestehen. Und: Insbesondere auch unter dem finanziellen Aspekt gilt es zu bedenken, dass Farbverläufe und vielfarbige Logos die Kosten in der Print-Reproduktion in die Höhe treiben können.

 

Die Promotion eures neuen Logos.

So, Ihr habt euer neues Logo und es sieht nicht nur fantastisch aus, sondern es differenziert Euch von allen anderen Musikern bzw. Bands. Jetzt muss es „nur“ noch promotet bzw. an den betreffenden Stellen, z. B. in eurer Markenkommunikation bzw. Werbung, in eurer Pressearbeit oder im Merchandising, perfekt eingesetzt werden, damit es Aufmerksamkeit für Euch generiert und Ihr nicht nur Wiedererkennung schafft, sondern auch Geld damit verdient.

Nutzt alle Möglichkeiten Euer Logo in Verbindung zu Eurem künstlerischen Wirken in den Vordergrund zu stellen. Angefangen von der Band-Flag im Hintergrund Eures live Auftrittes und das Bassfell über Eure CD Releases bis hin zu Merchandising-Artikeln wie Band-Tassen, Shirts und Caps. Verwendet das Logo dominant an zentraler Stelle in jedem Social Media Auftritt. Sei es die Berichterstattung über Euren letzten live Gig, oder eine Info zu Spotify Demosongs. Gebt das Logo in guter Qualität an die Presse weiter, um Euch in einem Presseartikel mit Logo präsentieren zu können. Gebt das Logo an Euer Label weiter, damit auch die Euch mit Logo promoten können. Lasst Euch Aufkleber mit Logo machen, damit Eure Fans für Euch Werbung machen können oder Ihr Euren Tour-Bus oder privates Auto entsprechend bekleben könnt. Sorgt auch auf Live-Auftritten dafür, daß Euer Logo z.B. über Beach Flags überall zu sehen ist.

Das Sound Marketing Team berät Euch gerne umfassend. Wir geben Tipps zu euren Marketingmöglichkeiten, unterstützen Euch gerne bei der Umsetzung Eurer Ideen und realisieren Euer Logo auch auf Wunsch.

Anruf: +49 175 1864695
oder E-Mail: info at Soundmarketingteam.com
(Von Timo Bierbaum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.